Aus Leidenschaft…

Über die FF Hornsburg

Die Feuerwehr ist leider der letzte Platz im Ort, wo von Alt bis Jung, vom Schüler bis zum Pensionisten, zusammen gearbeitet, aber auch zusammen gefeiert wird. Dafür bin ich dabei.

Werner Frühwirth

45

Mitglieder

300

Übungsstunden pro Jahr

305

Meter Schlauch

1459

Gefahrene Kilometer pro Jahr

Die bisherigen Kommandaten

seit der Gründung

1898 – 1899 Gartner Ignaz

1899 – 1901 Freudhofmayer Johann

1901 – 1903 Meissl Mathias

1903 – 1911 Krammer Michael

1918 – 1938 Bauer Michael

1938 – 1944 Meissl Mathias

1944 – 1945 Gartner Johann

1946 – 1953 Flahndorfer Johann

1954 – 1958 Stundner Alois

1959 – 1967 Diewald Georg

1968 – 1976 Kohlfock Franz

1976 – 1992 Flahndorfer Josef

1993 – 2003 Reis Arthur

2003 – 2008 Diewald Karl

2009 – 2015 Wolfgang Sperl

2016 –            Reis Erwin jun.

Chronik

Quellen: Arthur Reis und Erwin Reis jun.

1898

Die Freiwillige Feuerwehr Hornsburg wurde gegründet.

Als Löschgerät stand ein Hydrophor zur Verfügung.

Gründungsmitglieder:

  • Brunnhuber Johann
  • Gartner Ignaz
  • Gartner Josef
  • Kohlfock Josef
  • Krammer Michael
  • Meisel Johann
  • Meissl Mathias
  • Parzer Leopld
  • Schaffer Johann
  • Schmied Sebastian
  • Schwab Peter
  • Sieghart Philipp
  • Stundner Johann
  • Ullmann Franz
  • Ullmann Johann
  • Ullram Franz
  • Waldhauser Karl
  • Wannerer Josef

1938

Die FF wies einen personellen Höchststand von 43 Kameraden auf.

1940

Es erfolgte eine Umorganisation ein der Form, als der Kommandant nun “Wehrführer” hieß und eine Feuerwehreinheit aus acht Mann sowie einem Truppführer bestand.

1945

Vermehrte Einsatztätigkeit, als die Kriegsfront auch unsere Heimat erreichte.

1959

Ankauf einer Tragkraftspritze (31.000.- Schilling) sowie eines Traktorrüstanhängers (14.000 Schilling).

1960

Teilnahme an den Leistungsbewerben in Mistelbach.

Unsere Mannschaft konnte das FLA in Bronze erringen.

1973

Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses.

1974

Das neue Zeughaus wurde geweiht.

Eine Alarmsirene wurde angeschafft.

1976

Der längst in Vergessenheit geratene Brauch des “Bründl Räumens” wurde vom ORF gefilmt und in der Sendung “Österreichbild” ausgestrahlt.

1977

Bei den Leistungsbewerben in Laa/Thaya konnte neben Bronze auch erstmalig Silber errungen werden.

Ankauf eines VW-Kleinlöschfahrzeuges mit entsprechender Feuerwehrausrüstung (250.000.- Schilling).

1988

Die Kameraden Josef Flahndorfer und Alfred Stundner sind die ersten “Goldenen” in der Geschichte der FF Hornsburg.

1989

Kamerad Arthur Reis erfüllt ebenfalls die Bedingungen für den Erwerb des FLA in Gold.

1993

Erste gemeinsame Florianifeier in Hornsburg mit den Feuerwehren Unterolberndorf und Hautzendorf.

Kameraden der FF Großrußbach konnten ebenfalls begrüßt werden.

1994

Erste Feuerwehrübung für Frauen (Thema: Handhabung eines Feuerlöschers).

Die ersten Funkgeräte wurden angekauft.

1996

Ankauf einer neuen Tragkraftspritze (140.000,- Schilling).

Beginn der Bauarbeiten für das neue Zeughaus.

1998

Fertigstellung und Übergabe des neuen Zeughauses.

2003

Der erste Faschingsgschnas fand in der Fahrzeughalle statt.

2005

Unser Kleinlöschfahrzeug Wasser mit einem 800 Liter Tank wurde am 25. November geliefert.

2009

Investition in neue Einsatzhelme.

2013

Da unser erstes (!) Feuerwehrauto der VW Type LT35, angeschafft im Jahre 1977 nun fast 40 Jahre im Dienste stand, haben wir uns entschlossen ein neues und zeitgemäßes Mannschaftstransportfahrzeug anzuschaffen.

2017

Mit Anita Liebhart tritt die erste Frau der Freiwilligen Feuerwehr bei.

2018

Wir feiern das 120-jährige Bestehen unserer Feuerwehr. Unseren Kirtag besuchten in diesem Jahr zahlreiche Ehrengäste.

Erwin Reis jun. erreicht das FLA Gold.

Die Homepage der Feuerwehr wird online gestellt.

Es wird zum ersten Mal ein Kinderfest veranstaltet.

2019

Mit 45 Mitgliedern erreicht unsere Feuerwehr den höchsten Stand unserer Geschichte.

Wir für euch seit 1898

einige Eindrücke

Interview mit Kommandant Erwin Reis jun. über die Chronik unserer Feuerwehr

Wir für euch seit 1898

Im Jahr 2018 hat unsere Feuerwehr ihr 120-jähriges Bestehen gefeiert. Eine sehr beachtliche Zahl – Was löst sie bei dir aus?
Wenn man bedenkt, dass vor 120 Jahren Kaiser Franz Josef sein 50-jähriges Regierungsjubiläum gefeiert hat, ist das tatsächlich eine beachtliche Zahl.
Vor allem bei den Vorbereitungen zur 120-Jahr-Feier, die wir im Rahmen unseres alljährlichen Kirtags abgehalten haben, konnte ich viel über die Geschichte unserer Feuerwehr lernen. Eine solch umfangreiche Feier mit Festmesse, Kranzniederlegung, Festakt und Festbetrieb organisieren zu können, zeigt die Stärke die im Zusammenhalt in unserer Wehr liegt. Dies ist nicht selbstverständlich und ich bin dankbar, Kommandant in einer solchen Gemeinschaft sein zu dürfen.

Fast seit Beginn an wurde in der Chronik alles handschriftlich dokumentiert. Von Kommandant zu Kommandant wird ein Stück Geschichte weitergegeben. Was hat dich dazu bewogen diese Geschichte in Form einer neuen Chronik für alle zugänglich zu machen?
Naja – am Anbeginn unserer Feuerwehr wurde die Feuerwehrchronik, wie wir sie heute kennen, als Standesliste geführt. Mit etwas Mühe und Übung in Korentschrift kann man hier die Funktionen und Namen der damaligen Kameraden herausfinden. Zur tatsächlichen Chronik – mit Einträgen über die Geschehnisse die sich im Feuerwehrjahr zutragen – wurde das Ganze erst Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Ich darf (derzeit – lacht) am Ende einer langen Kette an Feuerwehrkommandanten seit 1898 stehen, als Ignaz Gartner als Erster sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe annahm.
Ich bin der Meinung, dass die Ereignisse, die in der Chronik dokumentiert sind, sehr eng und untrennbar mit der Geschichte unseres Heimatortes Hornsburg verbunden sind. Und ich finde es selbstverständlich diese Informationen an die Ortsbevölkerung weiterzugeben.

Was wünschst du dir für deine Feuerwehr für die nächsten Jahre?
Ich würde mir wünschen, dass es mit der gleichen Kameradschaft und Freude weitergeht, wie die letzten Jahre und dass wir auch in Zukunft neue Kameraden für unsere Gemeinschaft begeistern können. Der Wunsch jedes Feuerwehrkommandanten ist natürlich möglichst keine Einsätze bestreiten zu müssen, und wenn es doch notwendig ist, dass alle Kameradinnen und Kameraden wieder gesund nach Hause kommen!

Die Fahrzeuge

und die entsprechende Ausstattung

Das KLFW – Kleinlöschfahrzeug Wasser

Unsere Christine

1
2
3
4
5
1

B-Schläuche

2

Arbeitsleinen

3

Hohlstrahlrohr

4

Schutzkorb

5

C-Strahlrohr

1
2
3
4
1

Diverses Werkzeug

2

Hooligan-Tool

3

Motorsäge

4

Ersatz-Schläuche

1
2
3
4
5
6
7
8
9
1

A-Saugschläuche

2

B-Schläuche

3

Stützkrümmer

4

Kupplungsschlüssel

5

Hydrantenschlüssel

6

Tragkraftspritze

7

B- und C-Strahlrohr

8

Verteiler

9

Sammelstück

1
2
3
4
1

Schaummittel

2

Schlammpumpe

3

Schaumrohr

4

Feuerlöscher

1
2
3
1

Atemschutzmasken

2

Notrettungsset

3

Atemschutzgeräte

1
2
3
4
1

Kabelrollen

2

Scheinwerfer

3

Benzinkanister

4

Notstromaggregat

Das MTF – Mannschaftstransportfahrzeug

Unsere Gitti

1
2
3
1

Schaufeltrage

2

Warndreiecke

3

Werkzeug

Wir bedanken uns herzlich…

Unsere Unterstützer

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

© Copyright 2018 - FF Hornsburg - Hier schlägt ein rechnerherz